Letzter Beitrag

Welche Mobilfunkanbieter bieten eine Allnet Flat im o2 Netz?

Unbegrenzt Telefonieren und Nachrichten verschicken ermöglicht eine moderne Allnet-Flat zum günstigen Tarif. Welche Angebote im o2 Netz stehen für interessierte Kunden zur Verfügung? Hier in diesem Artikel klären wir auf, welche Angebote bzw. Mobilfunkanbieter zur Verfügung stehen.

Welche Mobilfunkanbieter bieten eine Allnet Flat im o2 Netz?

simplyTel – simply und gut

simplyTELDer Anbieter simplyTel stellt bereits ab einem Preis von nur 7,99 Euro pro Monat einen Tarif mit der Bezeichnung LTE All zur Verfügung. Neben einer Flatrate für unbegrenzte Telefonie in alle Netze stehen auch mindestens zwei Gigabyte Datenvolumen im LTE-Netz von o2 zur Verfügung. Falls dies nicht ausreichen sollte, stehen im LTE All 4 GB Tarif sogar bis zu vier Gigabyte monatliches Datenvolumen zur Verfügung. Der Nutzer hat die Wahl zwischen einer Laufzeit von 24 Monaten oder einem monatlich kündbaren Tarif.

Experten-Tipp: Nutzen Sie das Allnet Flat Vergleichsportal Allnetfuchs und finden Sie dort günstige Allnet Flat Tarife im o2 Netz.

maxxim

maXXimFür nur 6,49 im Monat bietet maxxim dem Nutzer eine Flatrate nicht nur für Telefonie, sondern auch für SMS in alle Netze an. Mit einem Gigabyte Datenvolumen im LTE-Netz mit bis zu 50 Mbit/s ist auch mobiles Surfen kein Problem. Je nach Bedarf steht die Allnet-Flat von maxxim auch mit mehr Datenvolumen zur Verfügung, bis zu drei Gigabyte sind hier maximal möglich. Höchste Flexibilität gewährleistet die monatliche Kündigungsmöglichkeit, auch ein Wechsel in einen anderen Tarif ist dann möglich.

DeutschlandSIM – Clevere Smartphone-Tarife

deutschlandSIMWer mit dem Anbieter DeutschlandSIM unbegrenzt in alle Netze telefonieren möchte, muss mit einem monatlichen Preis von 9,99 Euro im Tarif LTE2000 rechnen. Die Tarife sind natürlich monatlich kündbar, neben der Telefonie steht auch eine SMS Flatrate sowie ein Datenvolumen von derzeit drei Gigabyte bereit. Auch in diesem Tarif liegt die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei 50 Mbit/s im deutschen o2-Netz. Mehr Geschwindigkeit und mehr Datenvolumen verspricht der Tarif LTE 6000 mit bis zu 225 Mbit/s bei entsprechender Verfügbarkeit, eine Drosselung erfolgt erst nach 6 Gigabyte verbrauchtem Datenvolumen.

Allgemeine Infos zur o2 Netzqualität – gut oder schlecht?

In den Vergleichen der drei deutschen Mobilfunknetze landet das Netz von o2 regelmäßig auf dem dritten Platz. Im Rahmen der Zusammenlegung der o2- und e-Plus Netze konnte jedoch eine Verbesserung in Reichweite und Stabilität erreicht werden. Innerhalb von Städten und größeren Gemeinden ist das Netz gut ausgebaut, auch LTE steht hier oftmals zur Verfügung. In ländlichen Bereichen und Gebieten sind jedoch oftmals Lücken zu finden, auch ist die LTE-Verfügbarkeit hier lückenhaft. O2 selbst gibt jedoch an, bis Ende 2018 spätestens eine flächendeckende Verfügbarkeit des aktuellen 4G-Standards anbieten zu wollen.

Kostenlose SIM-Karte mit 50 Frei-Minuten

Die o2 Freikarte ist für Dich nicht nur kostenlos, sondern begeistert bis zum 26.9.2017 mit einer ganz besonderen Aktion. Im Rahmen dieser erhältst Du 50 Minuten kostenlose Telefonate in alle Deutschen Netze, welche Du nach Herzenslust für ausgiebige Gespräche mit Deinen Freunden oder der Familie verwenden kannst.

1. o2 Freikarte mit 50 Frei-Minuten

Möchtest auch Du in den Genuss der kostenlosen Frei-Minuten kommen, musst Du hierfür lediglich eine o2 Freikarte bestellen. Die Prepaid SIM-Karte wird Dir direkt nach Hause geliefert, sodass Du sie schnell in Betrieb nehmen kannst. Die Auslieferung erfolgt als Triple-SIM und ist für jedes gängige Smartphone wie Samsung, iPhone, Honor, Huawei einsatzfähig. Sehr wichtig ist dann eine flotte Aufladung, denn bei jeder Aufladung ab einer Höhe von 10 Euro werden Dir die Frei-Minuten gewährt. Die 50 Freiminuten werden in der Regel innerhalb von 24 Stunden aktiviert, Du bekommst hierzu natürlich eine entsprechende Benachrichtigung per SMS.

o2 freikarte - Kostenlose SIM-Karte mit 50 Frei-Minuten

Nur bis 26.09.17

Dabei lohnt es sich, schnell zu sein. Denn die Aktion mit den kostenlosen Minuten sind zeitlich limitiert, diese gilt nur bis zu 26.09.2017. Damit auch Du von den Frei-Minuten profitieren kannst, solltest Du am besten noch heute Deine kostenlose Karte bestellen.

Hinweis: Interessierst Du dich für eine gratis SIM-Karte? Dann findest Du hier weitere Tipps, wo Du dir eine gratis SIM-Karte bestellen kannst.

Vorteile der o2 Freikarte

Welche Vorteile bietet Dir die kostenlose SIM-Karte von o2 Telefonica. Die o2 Freikarte ist mit umfangreichen Leistungen die ideale Wahl für die tägliche Verwendung. Du hast mit der o2 Freikarte in allen Tarifen Zugriff auf das schnelle und leistungsstarke LTE-Netz, Du surfst dementsprechend mit bis zu 21,6 Mbit/s bei entsprechender Verfügbarkeit. Und auch das Mitnehmen der eigenen Rufnummer des alten Providers lohnt sich hier. Denn für die erfolgreiche Portierung wird Dir ein Guthaben von 25 Euro gutgeschrieben, welches Du frei zur Verwendung hast.

vorteile o2 Freikarte

Dabei kommst Du vollkommen kostenlos in den Genuss aller beschriebenen Vorteile. Denn nicht nur die SIM-Karte an sich, sondern auch der eigentliche Versand sind für Dich vollkommen kostenlos. Bereits nach wenigen Tagen kannst Du Deine Karte das erste Mal verwenden. Und jede Aufladung der o2 Freikarte lohnt sich dank der Prepaid-Überraschung doppelt. Mit dem Aufladecode, auch Gewinncode, und der eigenen Rufnummer nimmst Du auf Wunsch nach jeder Aufladung an einem Gewinnspiel teil. Hier locken kostenlose Flatrates, zusätzliches Volumen und viele weitere Preise.

Telekom mit zwei neuen Allnet Tarifoptionen

Seit Anfang September wirbt die Telekom Kunden mit dem Angebot zweier neuer Allnet Tarifoptionen, die im Rahmen der Telekom Prepaid Tarife gebucht werden können. Kunden können die Minuten-Optionen ganz einfach zu Ihrem MagentaMobil Start Tarif hinzubuchen. Das Beste: Die beiden neuen Optionen können auch innerhalb der EU ohne Zusatzkosten genutzt werden.

Telekom mit zwei neuen Allnet Tarifoptionen

Neue Minuten-Optionen – Allnet 100 / 500 Minuten

Die beiden Telekom Tarifoptionen heißen Allnet Option 100 und 500. Sie sind für Prepaid-Kunden gedacht und können nur in Verbindung mit einem bereits bestehenden Tarif gebucht werden. Dabei handelt es sich um den Tarif MagentaMobil Start oder MagentaMobil Family Card Start. Die Laufzeit der beiden zusätzlichen Allnet Optionen richtet sich nach der Laufzeit des Haupttarifs. Wenn Du den Tarif MagentaMobil XL gebucht hast, stehen Dir die beiden neuen Optionen nicht zur Verfügung, weil im XL Tarif bereits eine Flatrate für Telefonate und SMS in alle deutsche Netze enthalten ist.

Wie sind die Konditionen der beiden Optionen?

Die Allnet Option 100 kostet 5 Euro pro Monat. Sie bietet Dir 100 Freiminuten in alle deutschen Netze. Interessant ist, dass diese Freiminuten auch für Gespräche ins EU Ausland genutzt werden können.
Bei der Allnet Option 500 bekommst Du 500 Freiminuten pro Monat, ebenfalls in alle deutschen Netze und ins EU Ausland. Diese Option kostet 10 Euro zusätzlich im Monat.
Sowohl die Allnet Option 100 als auch die Allnet Option 500 haben eine Laufzeit von jeweils 28 Tagen (4 Wochen). Sind die Optionen erst einmal gebucht, verlängern sie sich automatisch, vorausgesetzt, auf der Prepaid Karte ist noch ausreichend Guthaben vorhanden.

Gibt es Besonderheiten?

Prepaid Kunden der Telekom surfen mit LTE Max im mobilen Internet. Das ist gegenwärtig eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 300 Mbit/s, einige Male schneller als die Geschwindigkeit eines klassischen DSL Anschlusses. Obwohl die Telekom ihr Netz rapide ausbaut, ist LTE Max aber noch nicht überall verfügbar. Es ist jedoch nur eine Frage der Zeit, bis es flächendeckend angeboten wird.

Unter www.telekom.de können Kunden die Prepaid Tarife der Telekom buchen.

Neue O² Free Tarife: Bis zu 25GB Highspeed-Datenvolumen

Vor wenigen Jahren wurden Handys noch hauptsächlich zum Telefonieren genutzt. Heute dagegen steht bei Smartphones der mobile Zugang zum Internet im Vordergrund. Diesem Umstand trägt o2 Telefónica Rechnung und stellte Anfang September seine neuen o2 Free Tarife vor.

Neue O² Free Tarife

Wie sehen die Neuerungen aus?

O² hörte auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner Kunden und bietet in seinen neuen Free Tarifen deutlich mehr Datenvolumen an. Das sieht im Einzelnen so aus:
Der Einsteiger-Tarif trägt den Namen O2 Free S. Bei dieser Option bleibt das Datenvolumen zwar unverändert und beträgt nach wie vor 1 GB pro Monat, dafür sinkt aber der Preis von 24,99 um 5 Euro auf 19,99 Euro im Monat.

Der nächstgrößere Tarif, O² Free M, bietet Dir 10 GB Datenvolumen pro Monat. Ursprünglich waren es nur 2 GB. Die Option kostet monatlich 29,99 Euro.
Im Tarif O² Free L hast Du sogar 20 GB im Monat statt der ursprünglichen 4 GB zur Verfügung. Dafür bezahlst Du 39,99 Euro im Monat.
Das wird aber noch durch den Tarif O² Free XL überboten, der für 49,99 Euro pro Monat ein Datenvolumen von 25 GB monatlich bietet. Ursprünglich waren es nur 5 GB.

Bei allen Tarifen sind eine Telefon- und SMS Flat in alle deutschen Netze inklusive. Das EU Roaming ist ebenfalls bei jedem Paket mit drin. Du surfst im LTE Netz der Telefónica Germany mit der Geschwindigkeit LTE Max. Dabei kannst Du eine Höchstgeschwindigkeit bis zu 225 Mbit/s erreichen. Das ist jedoch nicht überall möglich. Im Durchschnitt bist Du bei O² mit ganzen 13 Mbit/s mobil im Netz unterwegs.

Noch nicht verstanden, wie die neuen o2 Free Tarife funktionieren? Dann erklärt Dir o2 Guru Sebastian das in diesem Video:

Gibt es auch noch weitere Besonderheiten?

Wie viele Anbieter auch, drosselt O² die Surfgeschwindigkeit, wenn das monatliche Datenvolumen aufgebraucht ist. Bei den meisten Anbietern wird die Geschwindigkeit dann auf 64 oder gar 32 kbit/s reduziert. Bei dem Schneckentempo dauert es eine Ewigkeit, bis eine Webseite geladen ist und Videos schauen oder Online Spiele werden unmöglich. Bei O² beträgt dagegen selbst die gedrosselte Geschwindigkeit immer noch 1 Mbit/s. Das reicht, um Videos in niedriger Auflösung ohne Ruckeln ansehen zu können. Eine rühmliche Ausnahme, die hoffentlich bald Schule machen wird.

Haben die neuen Tarife auch Nachteile?

Für Vielsurfer sind sie sehr gut geeignet. Das Problem ist die unzureichende Netzabdeckung von O². Während in Ballungsräumen das Netz in der Regel gut ausgebaut ist, gibt es in ländlichen Regionen noch Lücken. Bevor Du Dich für einen der neuen Tarife entscheidest, solltest Du daher erst einmal überprüfen, ob O² an Deinem Wohnort verfügbar ist.

Unter www.o2online.de können Kunden die neuen o2 Free Tarife bestellen.

congstar erhöht das Datenvolumen und verdreifacht die Geschwindigkeit

congstar erhöht das Datenvolumen und verdreifacht die GeschwindigkeitAuf der IFA 2017 kündigte die Telekom Tochter congstar neue Tarife mit mehr Datenvolumen, höherer Surfgeschwindigkeit und einer Musik-Option an. Die neuen Tarifänderungen betriffen sowohl Neukunden als auch Bestandskunden und werden zum 8. September 2017 angepasst.

Was bringen die neuen Tarife?

Die neuen Tarife gelten für den Tarif „Prepaid wie ich will„. Bei diesen Tarifen können sich Nutzer ihren eigenen Tarif mit Modulen für Telefonate, SMS und Datenvolumen selbst zusammenstellen. Beim Basistarif für 2 Euro monatlich beträgt das Datenvolumen unverändert 100 MB. Wenn Du 4 Euro im Monat bezahlst, erhöht sich das Datenvolumen von 300 auf 400 MB. Für 8 Euro im Monat erhältst Du ab sofort anstatt 500 MB 1 GB im Monat, das doppelte Volumen. Zur selben Zeit erhöht sich die Surfgeschwindigkeit von 7 auf 21 Mbit/s, den dreifachen Wert.

zum congstar Prepaid wie ich Will

Was ist der Datenturbo?

Dabei handelt es sich um eine Zusatzleistung, die Du für 5 Euro extra monatlich zu Deinem Tarif Prepaid wie ich will dazu buchen kannst. Mit dem Datenturbo verdoppelt sich Dein jeweils verfügbares Datenvolumen bis auf maximal 2 GB pro Monat. Gleichzeitig steigt die Surfgeschwindigkeit bis auf 42 Mbit/s.

Die Anzahl der Freiminuten für Telefonate in alle deutschen Netze bleibt dagegen unverändert und beträgt 100, 300 bzw. 500 Einheiten pro Monat.

Wie sieht das mit der Musik-Option aus?

Bis jetzt stand der Streaming Service Tidal nur Vertragskunden zum Preis von 9,99 Euro im Monat zur Verfügung. Ab sofort kann der Service auch von Prepaid Kunden von congstar gebucht werden. Der Preis wurde auf 8,99 Euro im Monat gesenkt. Zur Einführung kann Tidal in den ersten 6 Monaten kostenlos genutzt werden. Die Musik-Option ist monatlich kündbar.

Was hat es mit der Messaging Option auf sich?

Diese Option kann zu allen congstar Prepaid Tarifen kostenlos dazu gebucht werden. Sie ist ideal geeignet, wenn Du zwar mit Deinen Freunden kommunizieren, aber kein extra Datenvolumen buchen willst. Mit Hilfe der Messaging Option kannst Du sowohl auf WhatsApp als auch Facebook oder Threema Textnachrichten versenden. Die Messaging Option beinhaltet 1 GB Datenvolumen bei maximal 32 kbit/s.

Änderungen auch beim congstar Homespot

Der congstar Homespot stellt einen Ersatz für den DSL Anschluss daheim dar. Beim Homespot S fallen keine Monatsgebühren an. Allerdings ist auch kein Datenvolumen inklusive. Für 10 Euro kannst Du 10 GB für 48 Stunden beliebig oft buchen. Die Surfgeschwindigkeit beträgt 20 Mbit/s. Bei der Option Homespot M bezahlst Du 20 Euro monatlich. Bei einem Vertrag ohne Laufzeit gibt es dafür 20 GB Datenvolumen, bei Vertragsbindung 30 GB.

Die Variante Homespot L kostet 30 Euro monatlich. Ohne Vertragsbindung bekommst Du dafür 40 GB Datenvolumen, mit Vertrag 50 GB. Sowohl beim Tarif Homespot M als auch L surfst Du mit 40 Mbit/s.

Die o2 Loop Freikarte habe ich mir kostenlose bestellt

Ich habe mir die o2 Loop Freikarte gratis online im Internet bestellt. Dabei handelt es sich um einen besonders neuen und sehr günstigen Prepaid Tarif von O2. Ich genieße damit viele Möglichkeiten, wenn ich SMS versende, telefoniere oder einfach im Internet surfen möchte. Die SIM Karte ist tatsächlich kostenlos, ich habe keinen Cent dafür bezahlt. So habe ich die kompletten Kosten immer im Überblick.

Attraktive Zusatzleistungen
o2 angebot

Zudem genieße ich als Benutzer weitere Inklusivleistungen und interessante Extras, wenn ich meine Prepaid Karte aufladen. Je nachdem, ist das immer abhängig davon, wie hoch der Betrag ist, mit dem ich meine Prepaid Karte von O2 auflade. Die Bonusgeschenke variieren, weil jeder Handy Nutzer anders verfährt. Ich habe schon diverse Flatrates genossen, bzw. mich über freie SMS freuen dürfen, es ist auch möglich, zusätzliche Freiminuten in das deutsche Festnetz zu gewinnen.

Was mir sehr gefällt, sind die attraktiven Bonusaktionen. Ich mache mit, um Einkaufsgutscheine oder Sachepreise zu gewinnen, es gibt aber noch weitere interessante Gewinne. Deshalb bin ich umso motivierter, mein Guthaben von O2 mit diesem Tarif aufzuladen.

Wenn ich mein Datenvolumen nicht brauche, weil ich es einen Monat lang einfach gar nicht nutze, ist es sogar möglich, es in den nächsten Monat mitzunehmen und zu transferieren. So halte ich meine Ausgaben besonders niedrig. Ich finde diese Vorgehensweise sehr fair.

Weiter zur Übersicht >> Prepaid Karten ohne Handy

Handyvertrag richtig und wirksam kündigen

KündigungMöchte der Nutzer seinen Mobilfunkvertrag kündigen, gibt es einige Formalien, an die er sich zu halten hat. Vorteilhaft ist es immer, für die Kündigung ein gewisses Muster zu verfolgen, damit die Kündigung auch wirksam und korrekt durchgeführt wird. Je nachdem, sollte ein Unterschied gemacht werden, ob eine fristlose oder eine fristgemäße Kündigung ausgesprochen wird oder nicht. Zumeist hat ein Handyvertrag nämlich eine Laufzeit von bis zu 24 Monaten.

Der Nachteil:
Solche Verträge verlängern sich oft automatisch um ein weiteres Jahr, wenn die Kündigung nicht mindestens drei Monate vorher ausgesprochen wird, denn die Vertragszeit ist daher immer im Vordergrund. Umso wichtiger ist es, die Laufzeiten, sowie Kündigungsfristen generell bei solchen Verträgen zu beachten, diese befinden sich zumeist in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Mobilfunkanbieters.

Die beste Rechtssicherheit wird durch diverse Muster für die Kündigung eines Handyvertrages geboten. Gewisse Hinweise sollten allerdings vom Nutzer immer beachtet werden.

Die fristgemäße Kündigung muss sichergestellt sein, damit der Vertrag auch wirksam aufgehoben wird. Spätestens dann, wenn der letzte Tag der Kündigungsfrist ist, muss der Mobilfunk Unternehmer, bzw. der Vertragspartner die schriftliche Kündigung erhalten. Es ist ratsam, die Kündigung ca. eine Woche vor dem Ablauf der Frist per Einschreiben zu schicken.

Auf Nummer sicher gehen:
Der Postweg eignet sich am besten dafür. Zusätzlich kann auch per Fax die Kündigung übermittelt werden.

Eine Kündigung muss nach einem gewissen Muster erfolgen, so dass gewisse Kriterien erfüllt sind, wie zum Beispiel der Vorname, Name und die Adresse des Absenders, bzw. des Kunden, sowie Ort und Datum. Genau dieselben Daten werden vom Empfänger verlangt, bzw. vom Mobilfunk Unternehmen. Der Kunde muss im Betreff angeben, dass es sich um die Kündigung eines Mobilfunkvertrages handelt, am besten gibt er seine Kundennummer und die Mobilfunknummer an, damit direkt die richtige Abteilung angesprochen wird.

Flatrate für Mobilfunk

Viele Nutzer steigend für ihr mobiles Telefon auf einem Pauschalpreis, sprich auf eine so genannte Flatrate um. Darauf haben sich auch viele Discounter und Mobilfunknetzbetreiber mittlerweile eingestellt, denn dieser Trend ist nach wie vor fortschreitend. Wer also einen günstigen Tarif aussuchen möchte, sollte sich in Richtung Flatrate informieren und übersichtliche Angebote gegenüberstellen. Bei einer Flatrate muss nicht darauf geachtet werden, wie viele SMS geschrieben werden, beziehungsweise wie viele Daten im Internet heruntergeladen werden oder wie viel der Nutzer telefoniert. Je nachdem, gibt es bei manchen Flatrates aber eine Einschränkung ab einer gewissen Datenmenge, das kommt aber immer auf den Vertrag an. Es gibt teilweise Flatrates oder volle Flatrates. Es gilt daher, das eigene Verhalten zu analysieren und am besten dafür die letzte Handyrechnung heranzuziehen. Spezielle Portale im Internet helfen, eine nähere Auswahl für den richtigen Tarif mit einer Flatrate zu treffen. Wer weiß nicht was eine Flatrate ist, dann hier die Erklärung dazu lesen.

Handy Flatrate von 1und1Nun stellt sich die Frage, für welchen Nutzer sich eine Handy Flatrate tatsächlich eignet, um eine möglichst hohe Kosten Transparenz, bzw. Ersparnis zu nutzen. Telefoniert man relativ viel, bzw. surft man viel mobil mit dem Smartphone im Internet, kann sich zumindest eine Teilflatrate lohnen. Je höher das Gesprächsaufkommen in mehrere Netze zu verzeichnen ist, desto sinnvoller ist eine volle Flatrate mit einem dementsprechend günstigen Tarif. Trotzdem fällt der monatliche Grundpreis bei einer Flatrate entsprechend hoch an und viele Anbieter binden ihre Kunden auf bis zu 24 Monate. Folglich sollte der Konsument auch auf die Vertragslaufzeit unbedingt achten.

Es gibt viele Handy Nutzer, bei denen das Gesprächsvolumen monatlich unterschiedlich ist und stark abweicht, bzw. schwankt. Je nachdem, kann eine kurze Laufzeit mit einem kürzer ausgelegten Vertrag die bessere Variante für solche Nutzer sein. Des Weiteren sollte in Erfahrung gebracht werden, welche Netze nicht inkludiert sind, wenn eine Flatrate vereinbart ist. Nur weil der Tarif mit dem Wort “Flatrate“ bezeichnet wird, muss das noch lange nicht bedeuten, dass sämtliche nur erdenkbaren Leistungen mit einer Pauschale abgerechnet werden – auch daran sollte der Käufer immer denken.

Am besten wird zuerst immer das eigene Nutzerverhalten studiert, bevor man sich für den konkreten Abschluss einer neuen Flatrate für das Handy interessiert, bzw. eine Auswahl trifft. Es sollte hinterfragt werden, in wie Ferne Gespräche mit dem Geschäftspartner, bzw. mit Bekannten und Freunden aus demselben Netz oder in fremde Netze geführt werden.